Parodontitis: Zahnbestand sichern

Für gesunde Zähne ist auch gesundes Zahnfleisch äußerst wichtig.

Entzündungen am Zahnfleisch oder am Zahnhalteapparat - die so genannte Parodontitis -  können Ihr Gebiss bis hin zum Zahnverlust schädigen. Damit das nicht passiert, setzen wir rechtzeitig mit einer Therapie ein, um den Prozess zu stoppen und Ihre Zahngesundheit so dauerhaft zu bewahren. Dr. Neukranz und Dr. Bürklin haben das passende Therapiekonzept für Sie.

 

Zu unserer Parodontitis-Behandlung gehört

 

  • chirurgische und nicht-chirurgische Parodontitis-Therapie (minimalinvasive Chirurgie)
    Die Behandlung von Zähnen mit Entzündungen am Zahnfleisch bzw. Zahnhalteapparat (Ligament, Knochen) ist komplex und mit anderen zahnärztlichen Behandlungen wie z.B. Füllungen oder Kronen nicht zu vergleichen. Aus dem meist chronischen Verlauf der Erkrankung ergibt sich ein mehrstufiges Behandlungsschema, das individuell angepasst wird. Regelmäßige Neubewertungen der aktuellen Situation zeigen den Behandlungsfortschritt und evtl. zusätzlich erforderliche Maßnahmen an.
    Die wichtigste Rolle bei der Behandlung von Zahnfleischentzündungen spielt die Entfernung von Bakterien (Biofilm) von der Wurzeloberfläche, z.B. mit Ultraschall- und Handinstrumenten, auch der Laser kann hierfür eingesetzt werden.
 
  • mikrobiologische Diagnostik
    Bei schweren Verlaufsformen der Zahnfleischentzündung ist ein Nachweis bestimmter Bakterien sinnvoll, um eine gezielte Behandlung mit Antibiotika zu ermöglichen.
 
  • gezielte Antibiotika-Therapie bei aggressiven Parodontitiden
    Nach Bestimmung der vorhandenen Keime können geeignete Antibiotika eingesetzt werden, um die mechanische Therapie der Zahnfleischerkrankung zu unterstützen.
 
  • regenerative Parodontitis-Therapie (GTR, Schmelz-Matrix-Proteine)
    Bestimmte Formen des Knochenverlustes bei Zahnfleischentzündungen können erfolgreich regeneriert werden. Dazu ist eine kritische Auswertung im Einzelfall erforderlich.
 
  • Therapie von Paro-Endo-Läsionen
    Zahnfleischentzündungen können auch mit Entzündungen des Zahnnerves verschmelzen. Wenn dies rechtzeitig erkannt wird, kann oft eine vollständige Ausheilung der Zahnfleischentzündung alleine durch eine sorgfältig durchgeführte Wurzelbehandlung erreicht werden.
 
  • Langzeitbetreuung der Parodontitis-Patienten in der Erhaltungstherapie
    Ohne ein engmaschiges Betreuungskonzept ist es nicht möglich, langfristig stabile Resultate nach einer Zahnfleischbehandlung zu erzielen. Wir erinnern unsere Patienten an die Termine und sorgen für eine kontinuierliche Erhaltungstherapie der betroffenen Zähne.

 

Lesen Sie mehr...